Teilzeit - arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Knacknüsse

Teilzeitarbeit etabliert sich in der Arbeitswelt immer mehr und ist ein wertvolles Instrument zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zum Wiedereinstieg oder schrittweisen Ausstieg aus dem Erwerbsleben oder zur Ermöglichung einer individuellen Gestaltung der Work-Life-Balance. Zudem kann Teilzeitarbeit für Unternehmen eine willkommene Flexibilisierung der Ressourcen und ein Vorteil bei der Rekrutierung und Mitarbeiterbindung bedeuten. Was haben Sie als Personal- oder Führungsverantwortliche bei Teilzeitarbeitsverhältnissen zu beachten? Was sind die arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Herausforderungen? Wie kann Teilzeitarbeit sozialversicherungsrechtlich vorteilhaft gestaltet werden?

Daten
Das Seminar wird am Mittwoch, 6. November 2019, von 8.15 bis 12.00 Uhr, im Kaufleuten Zürich, Saal "Athene", Talacker 34, 8001 Zürich, durchgeführt.

Inhalte
 › Was sind die arbeitsrechtlichen Herausforderungen der Teilzeitarbeit? Wo liegen die rechtlichen Unterschiede zur Vollzeitarbeit?
› Wann bzw. in welchen Punkten besteht bei Teilzeitarbeitsverhältnissen besonderer Regelungsbedarf?
› Welche Auswirkungen hat ein Teilzeitpensum auf die Sozialversicherungen? Was bedeutet es, wenn Arbeitnehmende bei verschiedenen Arbeitgeberinnen tätig sind?
› Wo kann die Arbeitgeberin auf die sozialversicherungsrechtliche Situation Einfluss nehmen? Welche Möglichkeiten bieten die Versicherungen der 1. Säule und wie kann die Arbeitgeberin für Teilzeitmitarbeitende gute Lösungen im Bereich der Beruflichen Vorsorge anbieten?

Lernziele
Die Teilnehmenden gewinnen einen Überblick über die arbeitsrechtlichen Herausforderungen der Teilzeitarbeit. Sie lernen die Besonderheiten und den Regelungsbedarf bei Teilzeitarbeitsverhältnissen kennen. Sie gewinnen einen Überblick über die Auswirkungen eines Teilzeitpensums auf die sozialversicherungsrechtliche Situation der Teilzeitmitarbeitenden und werden auf allfällige Gestaltungsmöglichkeiten hingewiesen.

Zielpublikum
› Personal- und Führungsverantwortliche

Referenten
› Anne Koller-Dolivo, Rechtsanwältin VZH
› Kira Spreng Binder, Rechtsanwältin VZH
› Iwan Bernegger, Direktor und Geschäftsleitungsmitglied der VZ Vorsorge AG

Teilnahmegebühr
› Mitglieder des VZH und der Zürcher Handelskammer (ZHK): CHF 260.00 (Nichtmitglieder: CHF 360.00)
› Im Preis inbegriffen sind die Seminarunterlagen und die Pausenverpflegung.
› Bei kurzfristigen Abmeldungen (7 Tage oder weniger vor dem Seminar) erlauben wir uns, die volle Teilnahmegebühr zu verrechnen.

Teilnehmerzahl
› Um einen interaktiven Charakter des Kurzseminars zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl auf 24 Personen beschränkt.

Anmeldung
› Die Anmeldung erfolgt direkt auf unserer Webseite (www.vzh.ch) oder mit dem Anmeldeformular auf der Rückseite per Fax (044 26 40 31) oder E-Mail (info[at]vzh.ch)
› Anmeldefrist: bis 14 Tage vor Veranstaltungsdatum
› Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt.